Weber SOLO

Katrin Weber SOLO (mit Rainer Vothel)

Ein Chansonabend. Da ist sie nun, DIE Weber! Allein und doch „gezwungenermaßen" in Begleitung von Rainer Vothel, und so entspinnt sich ein heiterer „ Machtkampf" zwischen einem verkannten und unterforderten Tastenexperten und einer nicht zufrieden zu stellenden, belehrenden Diseuse. Da wird gestichelt und gezickt, doch nie nach billigem Mann-Frau-Schema. Hier heißt die Konstellation Diva versus Einsilbigkeit. Und das alles auf höchstmöglichem Niveau! Ein umwerfend komisches und musikalisch hochkarätiges Solo. (AUSGEZEICHNET MIT DEM THÜRINGER KLEINKUNSTPREIS 2009)

PosterNzf

Nicht zu fassen - NEU

Nicht zu fassen, da ist das  neue Soloprogramm und dazu das Debüt-Album "Ich würd Dich gerne wieder siezen"! Hier bekommt das Publikum wieder all ihre Facetten und ihre wunderbare Wandlungsfähigkeit geboten, komödiantisch, musikalisch und zuweilen auch akrobatisch. Und immer erkennbar: Katrin Weber. Feiner Humor wechselt mit derbem Klamauk, divenhafte Verletzlichkeit mit fast burschikosen Momenten. Katrin Weber rührt und verführt, seufzt, säuselt und säuft, pariert gelassen (die Männerwelten) und parodiert ausgelassen, zuweilen auch sich selbst und bleibt so auf ihre Art einfach nicht zu fassen. Ihr neues Solo wurde lange erwartet. Eher unerwartet dagegen kommt ihre erste Solo-CD "Ich würd Dich gerne wieder siezen". Von Tobias Künzel, einem der Köpfe der "Prinzen", produziert, entstand feinster Kleinkunst-Pop und vereint all ihre Stärken mit Seiten, die man bislang von ihr noch nicht kannte.  Musikalische Kostproben von der CD gibt es auch im neuen Programm "Nicht zu fassen".
Fazit: Unterhaltung - ganz oben angesiedelt, Kleinkunst - großformatig verpackt,

 
schwarzeaugen

Schwarze Augen - Eine Nacht im Russenpuff

Der Dresdner Autor und Regisseur Holger Böhme, der u.a. auch die Kunstfigur „Ilse Bähnert" mitentwickelte, schrieb die Vorlage zu diesem ungewöhnlichen Abend. Tom Pauls als Smjon Alexandrowitsch und sein schießwütiges Faktotum Kusma (Detlef Rothe) eröffnen in Deutschland ein Etablissement mit ganz besonderem Anspruch. Die Damen, die sie präsentieren (Katrin Weber, Katrin Weber, Katrin Weber ...) verstehen ihr Gewerbe in jeder Lage. Sie können tanzen und singen, lachen und trinken – mit und ohne... Alkohol.
Beste Unterhaltung ist garantiert in einer Show zwischen Revue und Estrade, zwischen Samowar und Kalaschnikow, in einem etwas sonderbaren russischen Puff – am Rande des Nervenzusammenbruchs!

Tom und Cherie

Tom und Chérie (mit Tom Pauls)

Getrost lassen sich Katz und Maus durch Mann und Frau ersetzen. Das ewige Spiel der Kontrahenten: wer jagt wen? Ein musikalischer Spaß mit unsterblichen Melodien und Welthits, bei dem sich alles um das unerschöpfliche Thema „SIE und ER und tausend Fragen" dreht. Alles fast so wie im richtigen Leben – nur viel lustiger. Mit Humor, Charme und Esprit singen, spielen und tanzen die beiden Künstler jonglierend zwischen den Welten von Chanson, Jazz, Pop und Musical. Musikalisch begleitet werden sie dabei von der Rainer-Vothel-Band und gelegentlich auch von der Neuen Elblandphilharmonie.

 
Oh, die Fröhliche!

Oh, die Fröhliche!

Im Kindergarten hatte Katrin Weber als einziges Mädchen eine Rute im Stiefel! Um dieses Trauma endlich zu verarbeiten, möchte sie mit einem besinnlichen Weihnachts-SOLO-Programm musiktherapeutisch ihre und Ihre Fröhlichkeit gewinnen. Erleben Sie, wie der Vorweihnachtsstress von Ihnen abfällt, wenn Sie sich von Katrin Weber amüsieren und berühren lassen.